Nylons

Informationen rund um das Thema Nylons

Nylons sind nicht etwa eine moderne Erfindung der letzten 20 Jahre. Die feine Beinbekleidung gibt es schon seit 1935. Damals entwickelte der Forschungsleiter des US-amerikanischen Chemiekonzerns E.I. du Pont de Nemours & Co. (kurz DuPont) die erste Nylonfaser. Diese basierte aus Kohle, Luft und Wasser. Der Name "Nylon" ist nichts weiter als die chemische Abkürzung für Polyhexamethylenadipinsureamid. 1940 brachte DuPont in ausgewählten Geschäften die ersten 5 Millionen Paar Nylons auf den Markt. Diese waren innert kürzester Zeit verkauft.

Ungefähr 15 Jahre lang gab es nur Nylons mit einer feinen Naht auf der Rückseite, da es keine Technologie und keine Maschinen gab, die "nahtlos" produzieren konnten. Seit einigen Jahren sind Nahtstrmpfe wieder hufiger zu sehen. Die Naht betont positiv die Form des Beins und ist ausserdem immer noch etwas sehr spezielles.

In den Anfängen gab es lediglich Nylons, welche ungefähr bis zur Mitte des Oberschenkels reichten. Die Nylons mussten mit Strumpfhaltern oder Korsetts gehalten werden. Die Strumpfhose wie wir sie heute kennen, entstand erst später.

Technisches zu Nylons

Die Dichte der Maschen von Nylons wird durch die Einheit "Denier" angegeben. Die den-Zahl gibt Aufschluss darüber, wie schwer ein Faden von 9000m Länge ist. Ein Nylonstrumpf mit 20 den ist aus einem Garn hergestellt, dessen Gewicht bei einer Länge von 9000 Meter 20 Gr. beträgt. Es gibt Nylons mit ca. 5 bis 60 den.

Die Eigenschaften von Nylons werden stark durch die Maschendichte und die Fadenstärke beeinflusst. Nylons gelten haltbarer, wärmender und kräftiger im Farbton, je enger die Maschendichte und je dicker die Fadenstärke ist. Wenn der Faden dünner ist und der Maschenabstand weiter, sind die Nylons transparenter und feiner.

Eine Kombination zwischen Nylons und High Heels ist besonders elegant. Wählen Sie stets den richtigen Nylontyp aus, um die Kombination zu optimieren.

Verschiedene Arten von Nylons

NylonsAuf dem ersten Bild ist die klassische Strumpfhose abgebildet. Das zweite Bild zeigt halterlose Nylons und auf dem rechten Bild sind Nylons abgebildet, welche einen Strumpfhalter benötigen

Alle beschriebenen Nylons sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Sie unterscheiden sich folgendermassen:

  • verschiedene Muster
  • verschiedene Farben und Farbkombinationen
  • grob- oder feinmaschig
  • mit oder ohne Naht
  • mit verstrkem Fersenteil
  • unterschiedliche Dichte

Wählen Sie stets die richtigen Nylons und nehmen Sie an wichtige Anlässe ein zweites Paar mit. Nylons sind sehr kurzlebig und eine Laufmasche wirkt äusserst unelegant. Hier gehts zum Sortiment.

Zum Shop


Copyright © 2009 - 2014 Scarpina elegante
Webdesign & Hosting www.swoop.ch